Banner Städteflüge gif 120x600

Proteine

 

 

Eiweißreiche Ernährung

Ist Eiweißreiche Nahrung gesund? Zunächst kann gesagt werden: ganz klar ja.  Ist nun pflanzliches Eiweiß oder tierisches Eiweiß besser. Pflanzliche Proteine sind – in ganz unterschiedlichen Anteilen – in jedem pflanzlichen Lebensmittel enthalten. Hülsenfrüchte, Saaten und Nüsse beispielsweise sind sehr reich an pflanzlichem Protein. Pflanzliche Proteine gibt es aber auch in konzentrierter Pulverform, als Reisprotein,  Lupinenprotein,  Erbsenprotein und  Hanfprotein mit Omega-3-Fettsäuren und die seltene Gamma-Linolensäure. Das beste pflanzliche Eiweiß kommt aus der Lupine. Es ist nur zu beachten, dass die Menge von 0,8 g pro Kilogramm Körpergewicht nicht überschritten werden. Beim Lupinenprotein finden wirMehr lesen


Was macht Gluten so gefährlich

weizen-glutenfrei

  Was macht Gluten so gefährlich? Die wundersame Verwandlung von Nahrung in Nährstoffe, das einschleusen dieser Nährstoffe in unsere Körperzellen und die Ausscheidung unverdaulicher Reste ist ein faszinierender Prozess. Die Zellen der Darmschleimhaut sind so konstruiert, dass sie eine undurchdringliche Schranke zum Blutkreislauf bilden.   Beim sogenannten Leaky-Gut-Syndrom weist diese Schranke Lücken auf, durch die Bakterien und Gifte in den Blutkreislauf dringen können. Das Ergebnis sind oft schleichende Infektionen. Neben dem zerstören der gesunden Darmflora durch Krankheiten und Antibiotika kann das Protein Gladian, einem Bestandteil des Gluten eine zerstörerische FähigkeitMehr lesen


Das gute schlechte Ei

das ei der energie lieferant

Das gute schlechte Ei Was wird nicht alles über das Ei geredet. Zuviel Ei ist ungesund! Weil zuviel Cholesterin darin enthalten ist. Obwohl in einem Ei 60 gr nur 0,4 gr Cholesterin enthalten ist. Unser Körper stellt aber jeden Tag ca. 500 mg selbst davon her. Denn Cholesterin (Blutfett) hat eine wichtige Funktion im Körper. So wird dieser zur Herstellung der Sexualharmonen gebraucht. Ohne  Cholesterin kein Vitamin D und keine Gallenflüssigkeit ( und ohne Gallenflüssigkeit keine Fettverdauung). Wenn man dann noch bedenkt, dass unser Gehirn zu 50 % aus Cholesterin besteht undMehr lesen