Salze des Lebens – Küchenkräuter und Gewürze

kräuter & salze
Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Salze des Lebens – Küchenkräuter und Gewürze

Zu den Kräutern gehören unterschiedliche Pflanzenarten, von mächtigen Bäumen über winzige Algen bis hin zu der großen Gruppe der Pilze. In der Küche sind Kräuter fast unentbehrlich. Sie geben unseren Speisen erst ihren typischen Geschmack. Jede Küche einer bestimmten Region wird durch Kräuter geprägt.

Wir kennen Kräuter, Gewürze und Geschmacksstoffe. Die Unterschiede sind gering, Kräuter sind aromatische Blätter und Gewürze sind Samen, Wurzeln und Rinde. Die Geschmacksstoffe werden oft genauso wie Kräuter und Gewürze eingesetzt, sie sind aber an sich schon als eigenständiges Nahrungsmittel zu betrachten. Dazu zählen wir Knoblauch, Zwiebeln, Zitrusfrüchte und Kaffee.

Ohne Gewürze schmecken die meisten unserer Speisen fade und wären für den verwöhnten Esser zum teil ungenießbar. Gut gewürztes Essen ist abwechslungsreich, bekömmlich, appetitanregend und mitunter gesünder. Es gab Zeiten, da wurde wegen Kräuter Kriege geführt. Kräuter wurden Gold gleich gesetzt.

 

      • Petersilie: Passt zu fast allen Gerichten. Sie ist reich an Provitamin A, Vitamin C, Bi und B2 sowie Kalzium. Petersilie regt die Nierentätigkeit an, wirkt blutreinigend und ist fördert die Verdauung.
      • Basilikum: Passt zu fast allen Gerichten aus der Mittelmeerküche. Sein einmaliges Aroma kommt frisch am besten zur Geltung. Basilikum wirkt appetitfördernd und hat eine entschlackende Wirkung. Frisch gekaute Blätter sorgen für reinen Atem.
      • Bärlauch: Schmeckt wie Knoblauch, man riecht jedoch nicht danach. Er ist eisenhaltig, wirkt blutbildend, blutdrucksenkend und herzstärkend.
      • Schnittlauch: Stärkt mit seinem hohen Vitamin-C- Gehalt die Abwehrkräfte. Er passt zu fast allen herzhaften Gerichten und zu Salaten.
      • Thymian: Hat einen würzig – süßlichen Geschmack und entfaltet erst beim Kochen sein herrliches Aroma. Er wirkt beruhigend sowie krampf- und schleimlösend.
      • Estragon: Hat einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen, die für seinen herb – bitteren, Geschmack verantwortlich sind. Er regt den Appetit und die Magensekretion an und gibt z. B. Kräuterbutter den besonderen Pfiff.
      • Koriander: Ist ein typisches Kraut für die asiatische Küche und schmeckt etwas nach Anis. Er passt zu Gerichten aus dem Wok, fördert den Appetit und lindert Völlegefühl.
      • Rauke/Rucola: Schmeckt pfeffrig – würzig und säuerlich frisch. Ihre Bitterstoffe regen den Appetit und die Verdauung an. Rauke
      • Beifuss: Das ideale Kraut für fette und deftige Speisen. Es regt den Gallenfluss an und unterstützt damit optimal die Fettverdauung.
      • Bohnenkraut: Schmeckt leicht pfeffrig und wird im ganzen mitgekocht. Es gibt Hülsenfrüchten oder Schmorgerichten den typischen Geschmack. Bohnenkraut stärkt den Magen, fördert die Verdauung und wirkt belebend.
      • Borretsch: Erinnert geschmacklich an Gurken. Er gilt als herzstärkend, harn- und schweißtreibend und soll die Lebensgeister wecken. Borretschblätter möglichst jung ernten, ihre rauen Härchen sind dann nicht so ausgeprägt.
      • Brennnesseln: Werden nicht roh, sondern kurz überbrüht verwendet und schmecken ähnlich wie Spinat. Sie wirken stark entwässernd und werden darum sehr geschätzt. Brennnesseln sind reich an Vitaminen und Mineralsalzen und unterstützen die Blutbildung.
      • Brunnenkresse: Schmeckt ein wenig wie Rettich und passt zu Milchprodukten, Eiern oder Huhn. Sie enthält viel Vitamin C und stärkt die Abwehrkräfte.
      • Dill: Ihm wird eine nervenberuhigende Wirkung nachgesagt, Er regt den Appetit an und lindert Verdauungsstörungen. Dill ist ideal für Gurkengerichte und frischen Fisch.
      • Rosmarin: Soll Kopfschmerzen lindern, bei Nervosität beruhigen und die Magen-, Darm- und Gallentätigkeit positiv beeinflussen. Als Badezusatz regt Rosmarinöl den Kreislauf an.
      • Salbei: Besitzt ein sehr würziges, leicht bitteres Aroma und sollte darum nur sparsam verwendet werden. Er wird wegen seiner entzündungshemmenden und verdauungsfördernden Wirkung geschätzt.
      • Kerbel: Regt den Stoffwechsel an, reinigt das Blut und entschlackt. Er ist gut für feine Suppen, Eier- und Geflügelgerichte geeignet. Erst kurz vor dem Servieren zufügen.
      • Liebstöckel: Wird hauptsächlich für Suppen und Eintöpfe verwendet. Es wirkt harntreibend und ist deshalb hilfreich bei Nieren- und Blasenleiden, Gicht und Rheuma.
      • Lorbeer: Würzt saure Speisen wie Sauerbraten und Sülzen. Die getrockneten Blätter müssen mitgegart und sparsam dosiert werden. Sie wirken appetitanregend und verdauungsfördernd.
      • Majoran: Darf in keiner Leberwurst fehlen, passt aber auch zu Frikadellen oder Bratkartoffeln. Besonders auf die Magenschleimhäute wirkt das Kraut beruhigend und entspannend.
      • Minze: Passt zu Süßspeisen, aber auch zu Fleisch und Fisch mit Joghurtsoße. Die ätherischen Öle der Minze regen den Gallenfluss an und beruhigen Magen und Darm.
      • Oregano: Schmeckt herb, leicht pfeffrig und wird viel in der verwendet. Er fordert den Appetit und beruhigt die Nerven

 

      • Waldmeister:  Er hat eine beruhigende Wirkung und hilft bei Schlafstörungen, sollte jedoch nur sparsam dosiert werden, da das in ihm enthaltene Kumarin bei Überdosierung Kopfschmerzen verursachen kann.
      • Zitronenmelisse: Schmeckt zu allen Gerichten, die man auch mit Zitronensaft würzen würde. Ihr werden virushemmende und bakterizide Eigenschaften bescheinigt. Melissentee ist nervenstärkend und hilft bei Kopf- und Zahn- schmerzen. Aromatische Zitronenmelisse dient auch als Grundstoff für den berühmten Melissengeist.

Heilkräuter / Heilpflanzenzugeschriebene Wirkungen

Holunderblüten   entündungshemmend, schmerzhemmend, fiebersenkendKümmelkrampflösend, verdauungsfördernd, hilft bei Mundgeruch

Ingwer                    antioxidativ, entzündungshemmend, antiemitisch

Leinsamen           verdauungsfördernd, schmerzlindernd, antioxidativ

 

 

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
verlinken
Url zu diesem Artikel: